[Web-Seite Software] [website erstellen] [the hunting snowflakes parson jack russell terrier zucht welpen Marion Ostertag]
[über uns]
[news neues the hunting snowflakes parson jack russell terrier zuch]
[Hunde the Hunting Snowflakes Parson Jack Russell Terrier Zucht]
[Wurfplanung Welpen parson jack russell terrier the hunting snowflakes]
[Vermittlung Junghunde erwachsene Hunde parson jack russell terrier]
[Agility Parson Jack Russell Terrier the hunting snowflakes]
[Historik Parson Jack Russell Terrier the hunting snowflakes]
[Galerie Parson Jack Russell Terrier the hunting snowflakes]
[Kontakt Parson Jack Russell Terrier the hunting snowflakes]
[Impressum Parson Jack Russell Terrier the hunting snowflakes]
[Links Parson Jack Russell Terrier the hunting snowflakes]
[]

(c) Marion Ostertag - Heddesheimer Straße 16 - 69469 Weinheim - Telefon 06201/52949

Trump

Foxterrier

Parson John (Jack) Russell


Parson (engl. für Pastor) John (Jack) Russell, der Begründer dieser Rasse, wurde 1795 in Dartmouth in der Grafschaft Devon im Südwesten von England geboren. Sein Vater war Pastor von Iddesleigh und, wie für einen Pastor üblich, unterrichtete auch einige Schüler. Er war ein begeisterter Jäger und besaß eine Meute Foxhounds. Er hielt ein Pony, auf welchem der beste Schüler der Woche als Belohnung beim nächsten Jagdtag mitreiten durfte. So wurde die Passion für die Jagd auch im kleinen Jack geweckt. Er frönte dieser Leidenschaft sein Leben lang, was ihn aber nicht daran hinderte, ein guter und sehr beliebter Pastor zu werden.

Im Jahr 1819, während seines Theologiestudiums in Oxford, traf Jack bei einem Spaziergang einen Milchmann mit einer kleinen Terrierhündin. So ein Tier hatte er nur in seinen Träumen gesehen! Die Hündin wurde "Trump" genannt. Er kaufte sie auf der Stelle, und sie wurde die Stamm-Mutter einer Linie von Terriern, die seit damals und bis heute den Namen Jack Russell Terrier trägt. Ein Ölgemälde dieser Hündin ist im Besitz von Königin Elisabeth II. und hängt im Schloss Sandringham.


Jack Russell war während seiner Schul- und Universitätszeit ein begeisterter Foxhunter. Nach seinem Theologiestudium übernahm er zuerst die Pfarrei von South Molton, dann von Iddesleigh und letztlich vom Swymbridge. All diese Pfarreien waren in einer ländlichen Gegend von Devon, wo es üblich war, dass die Landpfarrer und der Landadel gemeinsam zur Jagd ritten. Jack Russell hatte eine Meute Foxhounds in seinem Zwinger und widmete sechzig Jahre seines langen Lebens auch der Zucht von hervorragenden Foxterriern.

Im Jahr 1872 schrieb Idstone (alias Thomas Henry Pearce) über den Foxterrier: "Der alte Typ war ein stumpfkopfiger Hund; wie Herr Russell sie veredelt hat kann ich nicht sagen, aber edel sind sie, und leicht belehrbar, vor allem in den Händen ihres Züchters, dessen Herrschaft über Hound und Terrier wenige teilen und keiner übertrifft."

Jack Russell starb am 28. April 1883 im Alter von 88 Jahren und wurde in Swymbridge begraben. Mehr als tausend Leute nahmen an der Beerdigung teil. Er war nicht nur ein berühmter Jäger und Terrierzüchter, sondern auch ein gütiger und beliebter Geistlicher.

Parson John (Jack) Russell